Arztvortrag Rheumatologie

Zur ersten Samariterübung in diesem Jahr durften wir uns am 6.Juli wiedermal treffen. Die Freude bei den Mitgliedern war gross, hatten wir doch coronabedingt unsere letzte Übung vor acht Monaten.
Unser Vereinsarzt Thomas Ammann begrüsste uns zum Vortrag mit dem Thema Rheumatologie. Diese umfasst die Erkrankungen des ganzen Bewegungsapparates mit Schmerzen und Funktionsstörungen. Davon betroffen können sein: Gelenke, Knorpel, Knochen, Bänder, Sehnen, Muskeln, Nerven oder Gefässe. Am Beispiel des schmerzhaften Knies (wobei jedes andere Körpergelenk betroffen sein kann) wurden verschiedene Erkrankungen aufgezeigt, wobei hier die wichtigsten erwähnt werden.
Die Arthrose mit ihren typischen Symptomen, wie Anlaufschmerz, im Verlauf Belastungsschmerz und zum Schluss Ruheschmerz mit bis zu entzündlichen Phasen. Viele Therapiemöglichkeiten, wie Physiotherapie (Muskelaufbau), Gelenkschonung/Bandagen, Schmerzmittel (lokal), Knorpelmittel, Gelenkinjektionen und Operationsmöglichkeiten wurden aufgezeigt.
Auch die Arthritis mit dem übererwärmten, schmerzhaften Knie und dem typisch nächtlichen Ruheschmerz wurde erwähnt. Wobei immer wieder darauf hingewiesen wurde, dass der Auslöser der Erkrankung auch ein Zeckenbiss sein könnte.
Zum Schluss wurde das Volksleiden (bei 80% aller Menschen) erwähnt. Die Rückenschmerzen, wobei diese akut (Hexenschuss) oder chronisch (über 3 Monate) und mit oder ohne Ausstrahlungen sein können.

Nach gut einer Stunde aufmerksamem Zuhörens wurde der Vortrag mit viel Applaus verdankt.
Dir Thomas nochmals herzlichen Dank.

SAMSEN

Wir haben eine neue Gruppe gegründet. Sie nennt sich SAMSEN (SAMariter SENioren). Wir treffen uns 1x pro Monat an einem Freitag-Nachmittag von 14-16 Uhr. Unser Ziel ist es, das Samariterwissen aufzufrischen und zu erhalten, sowie Neuerungen zu erlernen. SAMSEN hat für uns noch eine weitere Bedeutung:

S = Sicherheit
A = Aktiv
M = Miteinander
S = Spass
E = Erleben
N = Neugier

Am Gründungstreffen haben wir die Themen erarbeitet, welche wir im Jahresprogramm besprechen möchten. Beim "Knochenjass" hatten wir sehr viel Spass und lernten gleichzeitig, wo sich unsere Knochen im Körper befinden.

Beim 2. Treffen hiess das Motto "unsere Denkzentrale" Wir haben die Symptome und die Hilfestellung bei einem Schlaganfall behandelt und danach unser Gehirn einem "Gehirnjogging" unterzogen. Dies wurde mit viel Spass und Eifer absolviert.

Beide Treffen haben wir mit Kaffee und Kuchen sowie einem gemütlichen Schwatz ausklingen lassen. Wir freuen uns auf die nächsten Treffen.
Auskunft erhalten sie bei Gabi Kessler, Samariterverein Waldkirch-Bernhardzell.
Leiterin SAMSEN-Gruppe, 079 243 05 19.