Arztvortrag Gehör

Arztvortrag von Frau Séverine Niederer-Wüst, hnopraxis, Gossau

Ja, unser Ohr ist ein komplexes Organ, das nur durch die Ohrmuschel von aussen sichtbar ist. Der Gehörgang und das ganze Gehörzentrum sind im Innerene unseres Kopfes, gut geschützt. Trotzdem kann es zu Komplikationen kommen, die meistens sehr schmerzhaft und oft auch mühsam sind.
Z:B:
Ohrschmerz:
Mittelohrentzündung ist bei Kindern sehr häufig und sehr schmerzhaft. Kann die ersten Std. mit Schmerzmittel behandelt werden, bei Ausfluss oder andauerndem Schmerz bitte zum Arzt.

Tinnitus:
Ohrgeräusch ist pfeifend, rauschend, sumsend und hört nicht mehr auf. Hie und da auch schmerzhaft. Kann plötzlich auftreten. Arzt leitet therapeutische Hörtherapie an und motiviert: Sich trotz Tinnitus viel zu bewegen.
Vorbeugen: Lärmschutz und Stressreduktion

Schwindel:
Da gibt es viele verschiedenen Schwindelarten:
Drehschwindel, Seitenschwindel, Lagerungsschwindel etc.
Das Gleichgewichtsorgan ist in unseren Ohren hinter dem Trommelfell und der Schnecke, dem Ambos und dem Steigbügel. Wenn hier eine Entzündung oder Lageveränderung auftritt, kann es zu Schwindel führen. Abklären beim Arzt ist angesagt.

Schwerhörigkeit:
Ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Es kann in einzelnen Fällen angeboren sein, kann auch durch einen Unfall entstehen oder plötzlich durch einen Hörsturz. In den meisten Fällen hört man aber langsam mit dem Älterwerden immer weniger. Das hat damit zu tun, dass die Flimmerhärchen in unserer Ohrschnecke sich abbauen und somit die Schallleitung nicht mehr so gut funktioniert. Eine Abklärung beim Hals- Nasen- Ohrenarzt ergibt vielleicht, dass eine Infektion im Ohr ist und man darum nicht mehr gut hört, was mit Medikamenten heilbar wäre.
Die Altersschwerhörigkeit aber ist nicht heilbar, da hilft nur ein Hörgerät. Dazu noch ein Tipp: Warten sie nicht zu lange ein Hörgerät anzuschaffen. Je länger wir nicht mehr gut hören,  je mehr baut sich unser Hirn ab und je schwieriger wird es nachher ein Hörgerät zu tragen.
Es war ein sehr guter und verständlicher Vortrag und wir danken herzlich Frau Dr. Niederer.

SAMSEN

Wir haben eine neue Gruppe gegründet. Sie nennt sich SAMSEN (SAMariter SENioren). Wir treffen uns 1x pro Monat an einem Freitag-Nachmittag von 14-16 Uhr. Unser Ziel ist es, das Samariterwissen aufzufrischen und zu erhalten, sowie Neuerungen zu erlernen. SAMSEN hat für uns noch eine weitere Bedeutung:

S = Sicherheit
A = Aktiv
M = Miteinander
S = Spass
E = Erleben
N = Neugier

Am Gründungstreffen haben wir die Themen erarbeitet, welche wir im Jahresprogramm besprechen möchten. Beim "Knochenjass" hatten wir sehr viel Spass und lernten gleichzeitig, wo sich unsere Knochen im Körper befinden.

Beim 2. Treffen hiess das Motto "unsere Denkzentrale" Wir haben die Symptome und die Hilfestellung bei einem Schlaganfall behandelt und danach unser Gehirn einem "Gehirnjogging" unterzogen. Dies wurde mit viel Spass und Eifer absolviert.

Beide Treffen haben wir mit Kaffee und Kuchen sowie einem gemütlichen Schwatz ausklingen lassen. Wir freuen uns auf die nächsten Treffen.
Auskunft erhalten sie bei Gabi Kessler, Samariterverein Waldkirch-Bernhardzell.
Leiterin SAMSEN-Gruppe, 079 243 05 19.